Handreichungen für Workshop- und Freizeitbetreuer

Sinn der Handreichungen

Diese Handreichungen sollen Betreuern, die Jugendgruppen bei Veranstaltungen begleiten, helfen, die Ziele der Betreuung zu verstehen und fokussiert zu verfolgen sowie in verschiedenen Situationen Entscheidungshilfen bieten.

Für weite Teile des Inhalts wurde der Gruppenleiterleitfaden des DJH Thüringen als Grundlage herangezogen. Er enthält darüberhinaus weitere, detaillierte Hinweise, von denen wir aber teilweise abweichen.

Aufbau eines Betreuerteams

Ein Betreuerteam muss ausreichend groß sein, so dass ein Betreuungsschlüssel von mindestens 1:20, besser 1:10, sichergestellt ist. Dabei ist niemals ein Betreuer alleine. Zusätzlich ist ein Teamleiter dabei, der der pädagogischen Leitung angehört. Grundsätzlich kann jede Person zum Betreuerteam gehören, die von der pädagogischen Leitung als geeignet eingestuft wird. Es muss jedoch mindestens ein Drittel der Betreuer 18 Jahre oder älter sein.

Pädagogische Ziele

Neben den jeweiligen Veranstaltungs- und Workshopzielen werden zentral immer die folgenden Ziele verfolgt und müssen vom gesamten Team verfolgt werden:

Aufgaben der Betreuer

Die Betreuer sind im Wesentlichen für folgende Aspekte verantwortlich:

Außerdem lernen Betreuer ihre Gruppe(n) gut kennen und beschäftigen sich, z.B. in Workshops, intensiv mit ihnen. Dabei erkennen sie die individuellen Fähigkeiten oder Fördermöglichkeiten der einzelnen Teilnehmenden und stellen sie dem Teamleiter oder der pädagogischen Leitung vor.

Betreuung in Ruhephasen

In Ruhephasen (z.B. nachts) kann das Betreuerteam verkleinert werden. Die Hauptverantwortung übernimmt in dieser Zeit, sofern keine andere Absprache besteht, der Teamleiter, der auch nachts zunächst einmal der direkte Ansprechpartner aller Teilnehmenden ist.

Insbesondere abends, nachts und morgens soll für beide Geschlechter je ein Ansprechpartner anwesend sein. Hiervon kann abgewichen werden, wenn es keine männlichen bzw. weiblichen Teilnehmende gibt, wenn diese jünger als 13 Jahre sind oder wenn die fremdgeschlechtliche Betreuung vorab mit Teilnehmenden und Eltern besprochen wurde.

Aufgaben des Teamleiters

Der Teamleiter legt vor und während der Veranstaltung die Ziele, den Rahmen sowie wichtige Aspekte des Ablaufs fest. Er sorgt für die Information und Koordination der Betreuer und ist Ansprechaprtner bei Unklarheiten sowie im Zweifel letzte Entscheidungsinstanz. In pädagogischen Fragen ist der Teamleiter den Betreuern gegenüber weisungsbefugt.

Während der Veranstaltung hat der Teamleiter gegenüber den Teilnehmenden unter anderem folgende Aufgaben:

Einzelne (rechtliche) Themen

Jeder Betreuer soll mit den Rechtsfragen aus dem Gruppenleiterleitfaden vertraut sein. Diese geben auch in verschiedenen Situationen hilfreiche Entscheidungs- und Verhaltenshinweise.

TeckidsWiki: Organe/PaedagogischeLeitung/BetreuerHandreichung (last edited 2018-10-06 00:46:55 by magu)